Nachrichten https://www.taching.de/ News-Feed Gemeinde Taching am SeedeGemeinde Taching am See Tue, 27 Sep 2022 05:52:32 +0200 Tue, 27 Sep 2022 05:52:32 +0200 NewsTYPO3news-386 Thu, 01 Sep 2022 07:57:47 +0200 Altenheim in Taching a. See ab 01.09.2022 geschlossen https://www.taching.de/communice-news/news/artikel?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=386&cHash=2af38ffa9f5647b55f177564334bed0f Das Gesundheitsamt Traunstein informierte gestern darüber, dass die letzten Bewohner des Altenheims in anderen Heimen untergebracht werden konnten. Damit ist der Betrieb mit Ablauf des 31.08.2022 beendet. Das Altenheim in Taching wurde in den letzten Wochen sukzessive geräumt, die Bewohner in andere Einrichtungen verlegt. Wann der Betrieb letztlich enden würde, war bis zuletzt unklar. Gestern Abend (31.08.2022) informierte das Gesundheitsamt Traunstein die Gemeinde darüber, dass der Betrieb des Altenheims nun zum 1.9.22 eingestellt wurde. news-346 Wed, 02 Mar 2022 19:23:15 +0100 Hilfe für die Ukraine https://www.taching.de/communice-news/news/artikel?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=346&cHash=ee2ca1c574f288de77adbbaba74af3c2 Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger: Wer Wohnraum für Geflüchtete aus der Ukraine zur Verfügung stellen kann oder in anderer Form ehrenamtliche Hilfe leisten möchte, soll sich bitte im Sekretariat der VG Waging a. See per email unter sekretariat@waging.de melden. Vielen Dank! news-337 Tue, 15 Feb 2022 15:34:35 +0100 Hochwasserschutzstudie „Tachinger Feld“ und OT Gessenhausen https://www.taching.de/communice-news/news/artikel?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=337&cHash=85aa02c998a2d5516d19f16beae22dcf Sturzflutrisikobetrachtung   Im Laufe des Sommers des vergangenen Jahres traten in der Region Chiemgau, sowie deutschlandweit, zahlreiche Starkregenereignissen auf. Diese gingen teilweise mit großen finanziellen Schäden einher und haben im Einzelfall sogar Menschenleben gefordert. Auch in der Gemeinde Taching a. See waren einige Grundstücke und Gebäude von den Überflutungen betroffen. Es kam zu Wassereintritt mit Schwebstofffracht in Gebäuden und zu Schäden an der Bausubstanz. Starkregenereignisse sind lokal begrenzte Regenereignisse mit großer Niederschlagsmenge und hoher Intensität. Sie sind meist von sehr geringer räumlicher Ausdehnung und kurzer Dauer und stellen daher ein nur schwer kalkulierbares Überschwemmungsrisiko dar. Die hervorgerufenen Sturzfluten sind gekennzeichnet durch eine extrem kurze Vorwarnzeit und eine unsichere Warnlage. Zudem können sie unabhängig von Gewässern wirken. Auch wenn Starkregenereignisse eine schwer kalkulierbare Gefährdung darstellen und ein absoluter Schutz gegen die negativen Auswirkungen nicht herzustellen ist, können durch eine Überflutungsanalyse sowie darauf basierende Vorsorge-, Bau- und Unterhaltungsmaßnahmen das Schadenspotential und Gefährdungsrisiko verringert werden. Aufgrund dessen wurde das Ingenieurbüro aquasoli von der Gemeinde Taching a. See mit der Erstellung einer hydraulischen Untersuchung für die Bereiche Tachinger Feld und den Ortsteil Gessenhausen beauftragt. Das Ingenieurbüro beschäftigt sich seit mehr als 18 Jahren mit sämtlichen Fragenstellungen im Bereich der Wasserwirtschaft, darunter auch mit der Thematik der Starkregenereignisse und des Sturzflutrisiko-Managements. Für die Projektbereiche Tachinger Feld und den Ortsteil Gessenhausen erstellt das Ingenieurbüro aquasoli in einem ersten Schritt eine Überflutungsanalyse von Starkregenereignissen mit einer Wiederkehrzeit von 100 Jahren. Hierzu wird ein zweidimensionales Abflussmodell des Projektbereichs erstellt. Dieses basiert unter anderem auf einem digitalen Geländemodell auf der Grundlage von Laserscanning-Daten sowie auf einer Vermessung der Bestandssituation. Die Vermessung wird im Laufe der nächsten Wochen durchgeführt. In einem nächsten Schritt werden nach der Ermittlung der Abflusssituation bei Starkregenereignissen Maßnahmen konzeptioniert, die das bestehende Gefährdungsrisiko verringern. Dabei werden verschiedene Varianten von Wasserrückhaltung, Herstellung von Schutzlinien (z.B. Deiche) und Wasserableitung als auch nicht-technische Maßnahmen wie Änderungen in der Landnutzung/-bewirtschaftung untersucht. Um nachzuweisen, dass die konzeptionierten Maßnahmen keine negativen Auswirkungen auf die bestehende Bebauung zur Folge haben, werden diese in das zweidimensionalen Abflussmodell integriert und die maßgebende Niederschlagssimulation nochmals durchgeführt. Ein wichtiges Anliegen der Gemeinde Taching a. See im Zuge der hydraulischen Untersuchungen und der Konzeptionierung von Maßnahmen ist dabei die Beteiligung der BürgerInnen. Im Rahmen der pandemiebedingten Möglichkeit legt die Gemeinde Wert darauf, den AnwohnerInnen die Ergebnisse der Untersuchungen vorzustellen und die Erarbeitung von Maßnahmen mit den AnwohnerInnen abzustimmen.   Verfasser: aquasoli Ingenieurbüro                                                                     Siegsdorf, 28.01.2022 news-332 Mon, 17 Jan 2022 08:51:40 +0100 Bürgersprechstunde des Pflegestützpunkts https://www.taching.de/communice-news/news/artikel?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=332&cHash=fe0a81dd7ee8d936a5d52b7e1d4dfb35 Der Pflegestützpunkt des Landkreises Traunstein bietet seit November im Rathaus Tittmoning eine Bürgersprechstunde an. Falls Bürger oder Bürgerinnen aus der Gemeinde einen Beratungsbedarf haben, und der Weg nach Traunstein zu beschwerlich ist, haben diese die Möglichkeit jeden 1. Donnerstagvormittag im Monat eine Beratung/Information im Rathaus Tittmoning wahrzunehmen. Der Zugang kann über den separaten, barrierefreien Eingang erfolgen; um Terminabsprache mit der Bürgerhilfsstelle ( Tel. 08683 7007 35) wird gebeten. Beraten wird u. a. zum individuellen Hilfebedarf, den Leistungen der Pflege-/Krankenversicherung, zu wohnortnahen Angeboten/Hilfeleistungen und zu Entlastungsangeboten für pflegende Angehörige.   Susanne  Aicher Pflegestützpunkt des Landkreises Traunstein news-270 Wed, 07 Apr 2021 13:58:28 +0200 Information zur Neufestsetzung der Hundesteuer https://www.taching.de/communice-news/news/artikel?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=270&cHash=ede0d17ec8d7b5a9b8f95b4f772ee2ea Letztes Jahr hat der Gemeinderat Taching a.See eine Satzungsänderung für 2021 beschlossen und die Hundesteuer wie folgt festgesetzt: - Für den ersten Hund 60,00 Euro/Jahr, - Für den zweiten Hund 90,00 Euro/Jahr und - Für den dritten und jeden weiteren Hund 120,00 Euro/Jahr. Die Steuer für das Halten eines Kampfhundes ist bei 600,00 Euro/Jahr unangetastet geblieben. Weiter wurde die Steuerermäßigung für „Weiler“ (benachbarte Anwesen, die zusammen nicht mehr als 300 Einwohner zählen) abgeschafft. Ein besonderer Zweck der Hundehaltung in Einöden ist das dort vorhandene größere Bedürfnis nach Schutz durch einen Hund der dort Wohnenden. Das Schutzbedürfnis und die damit verbundene Halbierung der Hundesteuer in Weilern ist jedoch nicht mehr zeitgemäß, so dass nur noch die Einöden, welche 500 m Luftlinie von jedem anderen Wohngebäude entfernt sind, diese Ermäßigungen erfahren sollen. Des Weiteren entfällt ab 2021 die Züchtersteuer, welche die Hunde in der Zucht um die Hälfte ermäßigt hatte. Für Fragen steht Ihnen gerne die Steuerstelle zur Verfügung. Steuerstelle